Zum Hauptinhalt springen

Ausblick - WESTWIND 2025

WESTWIND 2025 vom 31. Mai bis 6. Juni 2025

Gastgeber des 41. WESTWIND Festivals ist das Junge Schauspiel Düsseldorf in Zusammenarbeit mit FFT Düsseldorf und tanzhaus nrw

Mit dem Umzug des Jungen Schauspiels in das Central am Düsseldorfer Hauptbahnhof entsteht 2025 eine Kulturmeile vom FFT über das Junge Schauspiel zum tanzhaus nrw. Für WESTWIND 2025 erträumen wir ein Festival mit Inszenierungen aus NRW, mit internationalen Gastspielen und einem Rahmenprogramm, bei dem wir uns in einem breiten künstlerischen Austausch mit Kinderarmut und der Wirkung von Bühnenkunst für gesellschaftlichen Wandel beschäftigen.

In der Auswahljury für WESTWIND 2025 sind die Dramaturgin und Regisseurin Leonie Rohlfing, der Dramaturg und Theaterpädagoge Felix Herfs und der Tänzer Paul Davis Newgate.

Sichtungszeitraum: 26. August 2024 – 2. Februar 2025
Bewerbungsschluss: 25. Oktober 2024

Kontakt: westwind@dhaus.de

Bewerbungen 2025 für NRW-Theater: Das Bewerbungsformular WESTWIND 2025 gibt es demnächst hier als Download.

Das Junge Schauspiel als Sparte des Düsseldorfer Schauspielhauses ist das größte Kinder- und Jugendtheater in NRW. Mit zwei Bühnen von 300 sowie 99 Plätzen, einem Foyer und Open Air erreicht ein diverses Ensemble aus acht Schauspieler:innen und Gast-Künstler:innen in sechs neuen Inszenierungen und vielen weiteren Veranstaltungen mehr als 60.000 Besucher:innen pro Spielzeit. Unterschiedlichste Stoffe in vielfältigen Ästhetiken laden zu künstlerischen Erfahrungen ein, die ermutigen wollen, sich in einer komplexen Welt nicht mit einfachen Antworten zufrieden zu geben. Nachhaltige Allianzen sowohl lokal als auch international, die Öffnung für verschiedene Communitys wie die urbane Tanzszene und Inklusion zählen zum Selbstverständnis des Jungen Schauspiels. www.dhaus.de

Das FFT Düsseldorf (Forum Freies Theater) ist ein internationales Produktionshaus für freie darstellende Künste und agiert in einem Netzwerk aus Produktionsstätten, Theatern und weiteren Partnern sowohl regional als auch international. Seit 2021 hat das FFT im KAP1 am Düsseldorfer Hauptbahnhof vielfältig nutzbare Bühnen- und Arbeitsräume und ein großzügiges Foyer. Die kontinuierliche Zusammenarbeit mit Künstler:innen-Kollektiven, Kooperationen mit Hochschulen und Schulen, der Austausch mit Akteur:innen der Stadt, die künstlerische Arbeit für und mit Jugendlichen und die Verknüpfung von Theater und digitalen Medien sind wichtige Bestandteile des Programms. www.fft-duesseldorf.de

Das tanzhaus nrw ist internationales Zentrum für zeitgenössischen Tanz. Es ist Spiel- und Produktionsort zahlreicher regionaler und internationaler Tanz-Companies. Im ehemaligen Straßenbahndepot befinden sich acht Tanz- und Probenstudios sowie zwei Bühnen. In der Akademie trainieren nichtprofessionelle und professionelle Tänzer:innen, Choreograf:innen und Künstler:innen anderer Genres. Eine Trennung zwischen Hoch-, Sub- und Soziokultur ist im tanzhaus nrw aufgehoben. Im Mittelpunkt steht die kreative Auseinandersetzung mit dem menschlichen Körper und seiner Rolle in den Gesellschaften der Gegenwart. www.tanzhaus-nrw.de

Foto: Melanie Zanin, FFT, Katka Illner