Zum Hauptinhalt springen

Audiostation: Sich eine Stimme geben – Für sich sprechen

Beteiligung erwünscht!

Wo und wie wurde und wird es vielleicht immer noch verhindert, dass wir für uns selbst sprechen? Sprechen können. Sprechen dürfen. Und durch wen passiert das?

Und andersherum: wo und wie wurden und werden wir nach unserer Meinung gefragt? Zu persönlichen Äußerungen ermuntert? Welche Räume der Ermächtigung und Stärkung haben wir erlebt? Welche Menschen haben uns unterstützt?

In einem Projekt mit jungen Menschen aus Köln und dem Kölner Umland laden wir diese ein, uns an ihren Erfahrungen und ihrer Perspektive teilhaben zu lassen. Vielleicht geben sie auch Tipps, wie wir ein günstiges Klima erschaffen und Räume zur Mitsprache aller öffnen können.

In einer eigens für das Festival vor dem Haus aufgebauten mobilen Aufnahmestation bietet sich abgeschirmt und in gemütlichem Ambiente ein Raum, der allein oder zu zweit betreten werden kann und alle Festivalbesucher:innen einlädt, sich zu ihren eigenen Erlebnissen zu äußern.

Diese Beiträge ergänzen dann die Audioschleife, die während des Festivals von Tag zu Tag anwächst und reichhaltiger wird: Westwind lässt von sich hören.

Projektbegleitung: Bahar Abnar, Marzia Fluck und Hanna Westerboer